Viel zu früh!

Mit dem Eintritt des Teenagers in die Abiturstufe, hat bei uns die 0. Stunde Einzug gehalten. Schon der Name verrät, dass es die Stunde eigentlich nicht gibt: 0. Stunde. Und ich sage Euch, es ist verdammt früh, so früh früh, also so richtig früh.
Jeden Donnerstag heißt es also, ganz früh aufstehen. Vielleicht entwickelt sich irgendwann so etwas wie ein Automatismus. Aber heute war es alles andere als automatisch und so fuhr ich ihn denn zur Schule – so als Anreiz. Na Gott sei Dank hat er nicht Schwimmen gewählt. Im Winter des Nächtens in die Schwimmhalle gehen – dazu kann man doch kaum jemanden bringen.
Ich möchte in der 0.Stunde nicht der Lehrer sein. Stellt Euch mal vor, was Ihr da für einen Haufen vor Euch stehen habt. Die Begeisterung wird denen ja nicht gerade aus dem Knopfloch schauen. Und man selber? Ich habe schon immer in der normalen 1. Stunde zu tun, mich zu sortieren (sehr zur Freude meiner Schüler). In der 0. Stunde brächte ich  noch nicht wirklich die Welt mit reißerischen Reden zum Erzittern.

Nun haben wir sie also – die 0.Stunde. Es ist viel zu früh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.