Gewiss, jeder hat das Recht, seine Meinung frei zu äußern…

„Gewiss, jeder hat das Recht, seine Meinung frei zu äußern; das Recht aber, diese Meinung mit der Wahrheit zu identifizieren und für den Andersdenkenden Scheiterhaufen zu errichten, das hat er nicht.“ —  Hedwig Dohm

Angesichts der vielen Diskussionen (gerade in den zahlreichen sozialen Netzwerken) mag ich allen, die mal wieder der Überzeugung sind, ihre Meinung sei die Allumfassende und Richtige, diesen Ausspruch vor die Nase halten.
Seit wann glaubt eigentlich jeder Mensch, der drei Sätze geradeaus sprechen kann, dass seine Meinung das Maß aller Dinge ist und vor allem, dass wir anderen sie hören wollen? Ungefragt, ungefiltert wird in den sozialen Netzwerken die eigene Meinung kund getan, als das Maß aller Dinge hingestellt und verbreitet, dass einem schwindlig werden kann.

Ein kleines Beispiel: Als leidenschaftliche Strickerin folge ich einigen Accounts mit Strickcontent. Eine Frau postete ein Bild von einem wundervollen Pullover mit einem raffinierten Schnitt und einem tollen Muster. Was finde ich unter dem Bild für Kommentare? „Also der Pullover ist unschmeichelhaft für Deine Figur“, etwas weiter unten „Die Farbe hast Du nicht gut gewählt“. Da bekomme ich gleich schlechte Laune. Da zeigt jemand eine ganz fantastische Handarbeit und dann schreibt jemand anderes ungefragt und ungefiltert einen so unpassenden Kommentar.

Wann hat es angefangen, dass jeder jedem die eigene Meinung vor die Füße ko….?

Lasst uns wieder lieb zueinander sein, macht Komplimente und wenn ihr das nicht könnt: nichts sagen.
Dann sind wir beim Motto mit den Entscheidungen und dem Ändern der Welt: das wäre eine gute Entscheidung und macht die Welt ein kleines Stück besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.