Tag der schlechten Poesie 2017

Heute ist der „Tag der schlechten Poesie 2017“. Alle sind eingeladen, an diesem Tag eigene Verse zu verfassen und niederzuschreiben. Dabei ist es egal, ob wir talentierte Poeten sind, oder nur so tun.
Poesie muss sich nicht unbedingt reimen  – es geht vielmehr um eine bestimmte metrische Form und die Beschreibung von starken Gefühlen.
Wie wäre es , wenn jeder von Euch sich im Dichten übt und am Abend im Kreise lieber Leute vorträgt – als kleines feines Event?

Ich traue mich und mach schon mal den Anfang:

Heute ist Freitag,
das Wochenende ist nah,
man könnte auch sagen Freutag,
denn eins ist wohl klar,
nach Freitag kommt Samstag,
da schlafe ich aus,
am Sonntag dann Faultag,
da bleib ich zu Haus.

So, Ihr Lieben, jetzt seid Ihr gefragt. Kann das einer toppen?

 

Als Kontrast zur schlechten Poesie, wunderbare Musik von Maria Baptist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.