Die Ruhe genießen

Wenn die Tage besonders hektisch und gefüllt sind, genieße ich die stillen Momente ganz besonders. Damit meine ich nicht Stille im Sinne von absoluter Ruhe. Nein, ich meine die Zeit, in der ich ICH sein kann; zum Beispiel beim Sport. Da bin ich ganz bei mir und obwohl es dort nicht leise ist, erfüllt eine gewisse Ruhe und Konzentration den Raum. Ich kann dort abschalten.
Ruhe finde ich auf dem Rad, wenn ich ins Büro fahre oder nach Hause. Die Zeit gehört ganz mir, ich habe mein Tempo.
Ruhe finde ich, wenn ich das Instrument auspacke und für mich spiele. Manchmal sind es einfach nur lange Töne – dann spüre ich meinem Atem nach, forme bewusst jeden einzelnen Ton.

Den ganzen Tag sind wir gefordert, konzentriert und aufmerksam. Umso wichtiger ist das Schaffen von kleinen Inseln, von Auszeiten, von Ruhezeiten.

Schafft Euch heute mal bewusst eine kleine Auszeit nur für Euch. Trinkt in der Sonne einen Kaffee, kocht Euch ein leckeres Essen, geht eine Runde spazieren oder seht aus dem Fenster den Bewegungen der Bäume zu.
Findet Ruhe und horcht in Euch hinein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.