Neues aus dem Poesiealbum

„Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen, als an seinen Antworten.“

Ich habe mal wieder in meinem Poesiealbum geblättert. Es ist immer wieder erfrischend, darin zu lesen. Viele haben Passbilder dazu geklebt, bei einigen habe ich das gemacht. Jetzt freue ich mich, hinter den Sprüchen auch die Bilder zu sehen und überlege, in wie vielen Alben mein Bild klebt und hoffe, dass ich wenigstens witzige Sprüche geschrieben habe und nicht nur  pädagogisch Wertvolles.

Dem heutigen Spruch möchte ich nicht uneingeschränkt zustimmen. Es gibt dumme Fragen. Jeder der Kinder hat, kennt diese Warum?-Spielchen, welches die lieben Kleinen endlos vorantreiben können. Und da geht es nicht immer um die Antworten. Oder Fragen, die den gegenüber Sitzenden provozieren sollen. Die sind auch nicht immer von hoher Intelligenz geprägt. Aber ja -der Spruch ermutigt, Fragen zu stellen – egal wie verworren sie einem selber scheinen.

Also fragen wir uns heute durch den Tag – trauen wir uns, Schwäche zu zeigen und dem Gegenüber zu signalisieren: ich weiß nicht alles.

 

2 Gedanken zu „Neues aus dem Poesiealbum

  1. Fragend durch die Welt gehen ist eine Haltung. Eine, die von Neugier und Offenheit geprägt ist. Die Toleranz in sich trägt. Und Vielfalt. Es ist eine starke Haltung. Finde ich.

    Wenn ich Bilder mache oder betrachte, dann gehört das zu den wichtigsten Punkten dieser Bilder. Werde ich befragt? Oder werde ich belehrt. Ich schätze ersteres ausgesprochen. Es lädt mich ein. Und ich fühle mich von Zweiterem häufig subtil eingeengt. Einer der Punkte, die sich in meinem Fotoprojekt gerade als Hürde auftun. Ich will niemandem etwas über Landschaft erzählen. Ich möchte aber gerne, dass sich geneigte Betrachter angeregt fühlen über ihr eigenes Landschaftsbild nachzudenken.
    Schwierig… Ohh, bin abgedriftet… 😉

    Nein, Fragen finde ich eine großartige und ausgesprochen aufrechte Haltung.
    Schöne Grüße aus Friedenau
    Jürgen

    1. Wenn die Fragen aus echtem Interesse heraus gestellt werden, dann finde ich es ebenfalls anregend. Mich ärgern die Frager, die provozieren wollen oder fragen, weil sie denken, dass es von ihnen erwartet wird.
      Grüße aus Lichtenberg
      Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.