Man weiß selten, was Glück ist, aber man weiß meistens was Glück war. (F.Sagan)

Die Trauer kommt wellenförmig daher. Jedenfalls empfinde ich das so. Eben noch ganz normaler Alltag und auf ein Mal überfällt mich diese tiefe Traurigkeit und ich weiß gar nicht, wie mir geschieht. Gestern Nachmittag war es so schlimm, dass ich meine Sportsachen anzog und wie eine Wilde geskatet bin, um den Kopf auszuschalten.
Als ich wieder kam, musste ich alle Bilder umdrehen – ich konnte den Anblick nicht ertragen. 9 lange Wochen ist der Freund tot – noch immer scheint es mir, er müsste doch zur Tür rein kommen oder das Telefon klingeln oder doch eine kleine SMS am Morgen.
9 lange Wochen und immer wieder Momente im Alltag, die mich an den Verlust erinnern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.