Jedes Lächeln ist ein direkter Erfolg?

Meine heutige Teebeutelbotschaft ist wieder mal alles- und nichtssagend: Jedes Lächeln ist ein direkter Erfolg.

Ist es ein Erfolg, wenn ich lächle? Und lächle ich für mich oder für andere? Oder meint der Spruch eher, dass ich es schaffen sollte, das andere Menschen mich anlächeln? Und wenn dem so ist: wie soll das gelingen? Bin ich besonders spaßig? Bleibe ich mild lächelnd im Hintergrund und lass allen anderen den Vortritt? Habe ich einen lockeren Spruch auf den Lippen, lass mich auf Smalltalk mit den Menschen in meiner Umgebung ein?

Und wenn ich all dies tue und dadurch ein Lächeln bekomme – was ist das für ein Erfolg? Sollte ich nicht erstmal den Begriff „Erfolg“ definieren, bevor ich mich anschicke, ein Lächeln auszuteilen oder zu bekommen?

Erfolg ist laut Definition ein positives Ergebnis einer Bemühung (sagt das bitte mal all den Spitzensportler da draußen). Ich bemühe mich und erhalte ein positives Ergebnis in Form eines Lächelns. Und bringt mir wiederum dieses Lächeln ein Lächeln? Also lässt mich das Lächeln meines Gegenübers  Lächeln?

Darüber muss ich erst mal eine Weile nachdenken…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.