Es geht immer noch schlimmer.

Kennt Ihr diese Situationen wo Ihr denkt, es kann nicht mehr schlimmer kommen und dann kommt es doch schlimmer?

Gestern war ich mit dem Rad unterwegs. Es regnete und so beschloss ich, ein Stück mit der S-Bahn zu fahren. Als ich mein Rad aus der Bahn schob, fiel mir auf, dass ich hinten einen platten Reifen hatte. Also schnell umdisponieren. Nur vage hatte ich mir mein Ziel auf dem Stadtplan vorher angesehen, wusste mich aber noch an eine U-Bahn Station in der Nähe zu erinnern. Also suchte ich mir eine Stelle, an der ich mein Rad fest schließen konnte und lief zur U-Bahn. Auf dem Weg dorthin, wollte ich schnell noch bei der Gastgeberin anrufen und mein Verspäten entschuldigen. Nur leider versagte in diesem Moment mein Akku. Später, als ich der Gesellschaft erklären wollte, warum ich mich so verspätet hatte und nicht anrief, musste ich laut lachen. Das klang so an den Haaren herbei gezogen.

Also wenn sich einer meiner Teilnehmer demnächst mit einer abenteuerlichen Geschichte für sein Zuspätkommen entschuldigt, werde ich auf keinen Fall ungläubig lächeln, sondern seiner Erklärung Glauben schenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.