Wer akzeptiert, dass jede Krise auch eine Chance ist, nimmt ihr ein großes Stück ihrer Macht

Stecken wir in einer Krise – welcher Art auch immer – bewegen wir uns oft im Kreis und betrachten nur die Krise. Dabei kann jeder Krise eine Wandlung inne wohnen, eine Möglichkeit zu wachsen, eine Chance zu einem Neubeginn.

Das Wissen, dass Krisen zum Leben dazugehören, nutzt uns in einer solchen Phase wenig. In diesen Momenten fühlen wir uns oft allein gelassen – denn auch Freunde und Angehörige sind mit dem passiven Erleben solcher Krisen überfordert.
Es gibt Menschen, die schneller aus solch einer Situation kommen und etwas daraus machen und andere, die länger verharren. Es sind dabei nicht einmal die Menschen, bei denen wir den Eindruck haben, dass sie vor Selbstbewusstsein nur so strotzen. Es sind die eher zögerlichen Stillen, die Schicksalsschläge nicht als etwas Unumstößliches betrachten, sondern als lösbare Aufgaben. Sie geben Schwächen zu und holen sich Hilfe von Außen.

Veränderungen machen uns Menschen oft Angst, dabei ist das Leben an sich eine stete Veränderung. Betrachten wir unser Leben stellen wir fest:  Veränderungen sind der eigentliche Normalzustand.

Schon die alten Griechen sagten: Panta rhei – alles fließt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.