Vorfreude ist die schönste Freude

Gestern Nachmittag bekam ich einen besorgten Anruf von der Freundin: was um Himmels Willen ich mir denn schon wieder für Weihnachten ausgedacht hätte. Ich wisse schon, dass sie nur eine 2 Raum Wohnung habe. Das Geschenk vom letzten Jahr blockiere ihr Wohnzimmer und viel Patz ist nicht mehr.

Im letzten Jahr habe ich ein altes Lastenfahrrad aufgearbeitet – alles abgebaut, den Rahmen geschliffen und lackiert, anschließend alles wieder montiert und schön poliert. Das Rad hat uns schon zu so mancher Veranstaltung gebracht – nur leider kann man es nirgends draußen stehen lassen und so tragen wir es nach der Nutzung ins Wohnzimmer, wo es irgendwie schon zur Einrichtung gehört.

Nun befürchtet sie eine neuerliche Geschenkidee, die nicht wirklich Platz findet in einem normalen Haushalt. Ich versuchte ihr die Angst zu nehmen, aber so richtig beruhigt ist sie nicht. Wenn ich ihr sagen würde, wo das Geschenk hin passen würde, hätte ich es verraten. Und das wäre doch schade. Also muss sie in ihrer Unruhe noch ein wenig ausharren und bis zum 24. warten.

Vorfreude war schon immer die beste Freude!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.