Trinken auf sanfte Art.

Ab und an nehme ich mir beim Einkaufen Zeit und schlendere zwischen den verschiedenen Regalen hindurch. Schließlich gibt es immer mal wieder Neues zu entdecken. Der Markt schläft nicht und so werde ich hin und wieder mit Dingen überrascht, die mich wahlweise umhauen, zum Lachen bringen oder den Kopf schütteln lassen.

Gestern stand ich vor dem Wasserregal und war am Grübeln, was mir die Aufschriften auf den verschiedenen Wasserflaschen sagen sollen. Wie äußert sich das beim Trinken? Neben „naturell“, „medium“ und „classic“, habe ich zusätzlich die Auswahl zwischen „extra still“, „sanft“ und „Gourmet“.
Ist still nicht schon still genug? Wie kann denn ein Wasser extra still sein? Wird es im Dunkeln abgefüllt und gelagert? Erfolgt die Abfüllung in einem schallgedämmten Raum? Und was hat es mit dem sanften Wasser auf sich? Tragen dort in der Produktion alle MitarbeiterInnen Hand- und Hausschuh? Stehen die Maschinen auf dicken Teppichen?
Und wie mag erst das Wasser für die Gourmets munden?

Fragen über Fragen – vielleicht hole ich mir zum Wochenende alle Sorten und werde sie einer intensiven Verkostung unterziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.