Träumen ist schön.

Meine Orchester-Noten sind verschwunden. Einfach weg.
Meine Umgebung rollt schon mit den Augen, weil ich öfter suchend durch die Gegend laufe und am Ende sich meistens alles anfindet. Diesmal jedoch sind sie scheinbar wirklich verschwunden.

Vielleicht habe ich sie beim letzten Auftritt liegen lassen oder ein begeisterter Fan hat sie sich genommen? Wenn unser Orchester mal berühmt ist, dann sind diese Noten mit handschriftlichen Notizen von unschätzbarem Wert. Sie werden – in einer temperierten Vitrine liegend – der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Menschen stehen staunend davor und überlegen, was die 2. Flötistin mit diesen Randbemerkungen wohl sagen wollte, welche Botschaft sie an die Nachwelt hatte.

Liebe Betrachter der Zukunft – es sind meine Einsätze, kleine Running Gags für meine Nachbarin der 3. Klarinette und lustige Sprüche, die gelegentlich in der Probe fallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.