Dinge, die mir gerade noch gefehlt haben

Ein Kollege legte mir einen Katalog mit technischen Raffinessen mit den Worten: „Hier, Du stehst doch auf so was!“ auf den Tisch.

Und was da nicht alles für tolle Dinge drin sind – alle unter dem Motto: Dinge, auf die ich gerade noch gewartet habe. Beheizbare Schuhsohlen (wie viele Nummern größer muss ich Schuhe einkaufen, damit sie nicht drücken?), Kopfhörer, die ich unter Wasser nehmen kann (na endlich kann ich beim Tauchen die Walgesänge hören!). Es gibt sogar eine Wanduhr, in der eine Kamera und ein Mikro eingebaut sind. Beworben wird dies mit dem Slogan: Für überraschende Aufnahmen. Klingt zunächst harmlos…

Aber mein absolutes Highlight ist die mobile Sauna. Ich liebe es, in die Sauna zu gehen. Jede Woche treffe ich mich mit der Freundin zur Sauna. Neben dem gesundheitlichen Aspekt wird die Woche ausgewertet und die neuesten Nachrichten ausgetauscht (manche sagen dazu Klatsch und Tratsch). Diese mobile Sauna würde mich dieser sozialen Komponente berauben. Abgesehen von der Tatsache, dass ich gar keinen Platz dafür hätte. Ich stelle mir gerade die Gesichter der Teenager vor, wenn ich in diesem Monster in der Wohnung sitze und ein Buch lese. Sie würden glauben, dass ich nun endgültig meinen geistigen Zenit überschritten habe.
Kaufen Menschen so etwas? Und die viel wichtigere Frage – wird so etwas mehr als ein Mal benutzt? Wo lagert Mensch denn diese ganze Apparatur? Unter dem Bett? Hinter dem Schrank? In der Besenkammer?

Das  soll nicht mein Problem sein. Ich werde weiterhin die Sauna im Schwimmbad um die Ecke nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.