Ist das schön?

Gestern hat es an der Kasse mal wieder länger gedauert. Die Kassiererin nannte mir die Summe – ich klaubte all mein Kleingeld zusammen und legte es auf den Teller. Ich lächelte sie an und sah das Entsetzen in ihren Augen. Als sie begann das Geld aufzunehmen, wurde mir schlagartig klar, warum: sie hatte lange kunstvoll verzierte Fingernägel. Mit denen war sie kaum in der Lage, irgendetwas von diesem Teller zu nehmen. Also tat ich es und legte ihr das Geld in die Hand.

Ich oute mich hier mal als eine Frau, die solch lange Nägel schrecklich findet. Meine Hände sind vielleicht das wichtigste Arbeitsinstrument, was ich habe. Mit super langen Nägeln kann ich nichts richtig machen. Sie sind überall im Weg. Bei meinem letzten Schreibkurs betreute ich Frauen die Mühe hatten, mit diesen Fingernägeln die Tastatur zu bedienen, geschweige denn schnell zu schreiben. Ich sehe noch die nette Dame beim Amt neulich, die mehrere Anläufe benötigt hat, um ein Blatt Papier vom Tisch hoch zu nehmen.

Einige Frauen haben so lange und spitze Nägel, dass sie dafür eigentlich einen Waffenschein bräuchten.
Versteht mich nicht falsch – gepflegte Hände sind schön.
Lustig bunte und verzierte Nägel, mit denen man nichts anfassen kann, sollen wozu gut sein?

2 Gedanken zu „Ist das schön?

  1. Haha! Obwohl es ja eigentlich traurig ist, dass „Frau“ sich selber so beschneidet in ihrer Freiheit… der „Schönheit“ willen. Es wird zwar immer behauptet, dass sie genauso gut alle Arbeiten erledigen können, aber das ist eindeutig geschönt.
    Ich finde Nägel in einer normalen Länge, auch gern gelackt und verziert sehr schön, aber eben in normaler Länge. Sobald ich beim Stricken merke, das es nicht mehr flüssig geht, liegt es an den Nägeln, also ab damit. Auch wie du beschrieben hast, beim Tastatur bedienen – unmöglich 😀
    Liebe Grüße
    Sylvia

    1. Gepflegte Nägel finde ich schön und nichts ist abschreckender als angeknabberte oder gar dreckige Fingernägel. Aber so ewig lange künstliche sehen auch nicht viel ansprechender aus – finde ich zumindest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.