Gefühlte Kilometer

Seit einigen Jahren wird im Wetterbericht neben der tatsächlichen Temperatur die gefühlte Temperatur angegeben. Während die Temperatur etwas ist, was wir mit Hilfe eines Thermometers messen, ist die gefühlte Temperatur etwas, was der Mensch subjektiv empfindet. Dabei spielen Faktoren wie Windgeschwindigkeit, Luftfeuchtigkeit oder auch die Art der körperlichen Betätigung eine Rolle.
Neben der gefühlten Temperatur kennen wir alle gefühlte Zeit.  Erinnert euch an  Minuten die mal schneller und mal langsamer vergehen.

Meine für mich neu eingeführte Kategorie, die ich zukünftig in tatsächlich und gefühlt angeben werde, ist die Entfernung.
Am Wochenende (welches ich auf dem Lande, fern der Großstadt verbringe) musste ich eben mal schnell noch was im Nachbartort besorgen. Ich wollte für die kurze Strecke nicht das Auto nutzen und das Moped sprang nicht an. Kurzerhand entschloss ich mich, mit dem Rad zu fahren.

Jeden Tag fahre ich mit dem Rad zur Arbeit. Dabei lege ich für die Hin- und Rückfahrt eine Strecke von ca. 16 km zurück. Ich denke darüber nie nach, sondern setzte mich aufs Rad und strample los. Lediglich den Wetterbericht bemühe ich ab und an und entscheide, ob die Regensachen mitfahren oder zu Hause bleiben.
Nicht so am Wochenende. Da wurde die „Reise“ in den Nachbarort mit dem Rad generalstabsmäßig geplant. Schließlich fahre ich quer feldein (es gibt keinen vernünftigen Radweg, obwohl sich das anbieten würde – aber das ist ein Thema für sich).
Da wurde eine große Trinkflasche eingepackt und ich dick mit Sonnencreme eingeschmiert, ein Sonnenhut wurde mir übergestülpt und an meiner Kleidung herum gemäkelt (Du willst doch nicht mit DIESEN Hosen fahren?! Das ist viel zu warm. Zieh Dir eine kurze Sporthose an!). Ich selber bin noch mal aufs Klo gerannt, hab den Akkustand meines Handystandes kontrolliert (falls ich unterwegs in Not gerate, muss ich Hilfe rufen können), mich mental auf die Reise vorbereitet und die Karte studiert.

So vorbereitet und gestärkt machte ich mich auf die lange Reise – satte 7 Kilometer…
Gefühlt, ihr Lieben, waren es allerdings mindestens 20.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.