Kritik ist schwer zu ertragen. Besonders wenn sie von einem Freund kommt. Oder von einem Verwandten, einem Bekannten oder einem Fremden…(F.P.Jones)

Jemanden kritisieren ist schwer. Besonders schwer finde ich es bei Freunden oder guten Bekannten. Ich grübele im Vorfeld darüber nach, wie ich mein Anliegen am besten verpacke, dass es zum einen ankommt und zum anderen nicht verletzt. Manchmal werde ich bei den Überlegungen sauer, weil ich denke, dass derjenige es doch selber merken muss. Und warum drängelt er mich jetzt in solch eine Situation, in der ich die Meckertante gebe.

Aber egal wie ich es im Vorfeld drehe oder wende – ich kann nicht beeinflussen oder vorher bestimmen, wie mein Gegenüber die Kritik aufnimmt.

Aus meinen Studientagen ist hängen geblieben, dass wir beim Äußern von Kritik bei der Ich-Form bleiben und nicht verallgemeinern sollen und ja, auch dass sich in den anderen Hineinversetzen versuche ich. Aber selbst wenn ich das alles beherzige, fällt es mir nicht leichter, mit meinem Gegenüber zu reden.

In einem Fall habe ich gestern beschlossen, nichts zu sagen. Manchmal ist eine Zusammenarbeit zeitlich begrenzt und dann beiße ich die Zähne zusammen und denke bereits an die Zeit danach.

2 Gedanken zu „Kritik ist schwer zu ertragen. Besonders wenn sie von einem Freund kommt. Oder von einem Verwandten, einem Bekannten oder einem Fremden…(F.P.Jones)

  1. Manchmal ist das gut (das „Klappe halten“) manchmal dann doch nicht. In jedem Falle, – und das ist meine Erfahrung (mit mir) – erzählt mir das Bedürfnis nach Kritik mehr über mich, als über das Gegenüber.

    Heute übe ich mich auch häufiger mal darin, mich nicht nur scheinbar in Frage zu stellen, sondern mal mich in der inneren Überzeugung zu üben, ich läge komplett falsch. Einfach um zu spüren, körperlich zu fühlen, wie sich meine eventuelle Kritik anfühlt. Manchmal, – noch nicht oft genug, ich geb’s zu 😉 -, begreife ich dann, dass ich die „Wahrheit“ nicht gepachtet habe.

    Schöne Grüße aus den regnerischen Friedenau
    Jürgen

    P.S.: das neue Antlitz der Website gefällt mir

    1. Wenn mich etwas sehr aufregt, dann frage ich mich ebenfalls: was genau löst denn jetzt meine Unzufriedenheit aus? Was stört mich ganz persönlich und warum? Oft hat es etwas mit mir zu tun und weniger mit dem anderen. Schon interessant.
      Sonnige Grüße von der Rummelsburger Bucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.