Weihnachtsbäckerei

Seit Tagen nehme ich mir vor, Plätzchen zu backen. Ich erhoffe mir dadurch ein wenig weihnachtliche Stimmung in meinen Alltag zu holen. 
Um jeder Zeit los legen zu können, habe ich alles eingekauft. Nun stehen die Dinge in meiner Küche und verbreiten ganz vorwurfsvolle Stimmung. Immer mit diesem Blick: Na, wirds denn heute endlich mal was?

Wenn ich in diesen Tagen nach Hause komme und mehr Zeit dort verbringe, als nur die Tasche umzupacken, um gleich wieder los zu rennen, habe ich zu nichts mehr Lust. Dann sitze ich einfach so vor mich hin und tue nichts. Im Kopf purzeln die Gedanken durcheinander mit all den Dingen, die zu tun sind.  Das Plätzchen Backen steht nicht wirklich an erster Stelle. Und wenn ich es mir recht überlege, dann ist die Zeit der Weihnachtsbäckerei vorbei.
Wenn die Enkel in einigen Jahren vor der Tür stehen, kann ich immer noch das Nudelholz und die Ausstechformen heraus holen und mich mit ihnen am heimischen Herd austoben. Bis dahin werde ich die Vorweihnachtszeit mit Nichtstun verbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.