In Erinnerungen schwelgen

Gestern habe ich einen Film von meinem letzten Schultag im Sommer 1988 gesehen. Wir drehten damals einen Super 8 Film . Ich hatte ihn nie gesehen und nun stellte die Macherin den Film ins Netz. Es war so witzig, die alten Aufnahmen zu sehen. Da es ohne Ton ist, kann ich nur erahnen, was geredet oder gesungen wurde. An einige Dinge konnte ich mich erinnern, an andere wieder überhaupt nicht. Es ist auf alle Fälle ein interessantes Zeitdokument.
Es kommt auch gerade so passend, da die Abiturfeier des Teenagers erst einige Tage zurück liegt. 28 Jahre liegen zwischen seinem und meinem Abschluss. Aber die Erleichterung und die Ausgelassenheit sieht gleich aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.