Auf zum Fluchen und Schimpfen!

Heute ist bei uns auf dem Hof Verladetag. Ich liebe das, denn es bedeutet, dass ungehindert geflucht und geschimpft werden darf.
Heute beispielsweise wird ein 30 Jahre alter LKW verladen. 4 Männer springen dazu auf dem Hof herum und fluchen und schimpfen und rufen. Manchmal stelle ich mich dazu und fluche mit. Ist das herrlich! So aus voller Lunge ganz laut zu schimpfen. Wann komme ich im Alltag dazu Sachen zu sagen wie: „Verdammte Sch…“ oder „So eine gequirlte Sch…. aber auch“. Und alle nicken dazu und legen noch eins drauf. Das ist so befreiend, das baut dermaßen viel Spannungen und Stress ab.
Ich hatte überlegt, ob ich das als Seminar für gestresste Manager anbiete. So ein Tag auf einem Autohof, an dem sie ungehindert all ihren Frust raus lassen können: durch schreien und fluchen, durch das Schwingen eines Vorschlaghammers und Schieben mit vereinter Kraft, wenn gar nichts mehr geht.
Die wenigsten Männer packen bei so einem Tag aktiv mit an. Die Mehrzahl steht daneben und gibt kluge Tipps. Das ist ein sehr beliebter Posten. Es fallen Sätze wie: „Ich würde es ja ganz anders machen!“ oder wahlweise. „Das kann doch gar nicht gehen!“ oder ebenfalls beliebt „ Also wenn die mich fragen würden….“

Auch da stelle ich mich ab und an dazu – wie es sich gehört mit Händen in den Taschen oder ein Kaffee in der Hand und sage dann ebenfalls kluge Sätze wie: „Das kann doch nichts werden – das sehe ich doch von hier“. Zustimmendes Gemurmel der anderen Zuschauenden.

Ich liebe es! Und jetzt muss ich schnell raus – mal schauen, welchen Posten ich heute einnehme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.