Für Euch entdeckt

Neulich war ich mit Freundinnen in einem kleinen Dorfcafe im Brandenburgischen. Der Kaffee war gut, der Kuchen war kein aufgetauter Fertigkuchen und schmeckte hervorragend , die Einrichtung war modern – sehr hell und offen. Was mich allerdings noch sehr an Osten erinnerte, waren die liebevoll umhäkelten Vasen, die auf den Tischen verteilt standen. Jede war mit einer Rose aus Plastik versehen, die so langsam vor sich hinstaubten.  Es war so ein lustiger Stilbruch. Ob der gewollt war oder nicht, traute ich mich nicht zu erfragen.

Zu Hause hatte ich überlegt, ob das nicht ein total witziges Mitbringsel bei der nächsten Geburtstagsparty ist. So ein typisches Geschenk, bei dem man sich nicht sicher ist, wie es gemeint ist und sich deshalb nicht traut, es weg zu werfen.

Ich denk da mal drüber nach. Das nach zu häkeln dürfte so schwer nicht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.