Wenn es das Chaos gibt, müßte es auch Ordnung geben. Nur wo? (E. Blanck)

Der Teenager hat verschlafen.
Da sich die Aufstehzeiten ständig ändern, weiß ich immer nicht, an welchem Tag welche Zeit angesagt ist. Gegen 7 Uhr war es so ruhig in der Wohnung, dass ich vorsichtig nachfragte. Ich meinte abends die Zeit 7 Uhr gehört zu haben. Als ich ihn weckte, mit der Zeitangabe „Es ist 7 Uhr!“ sprang er in die Höhe und murmelte ständig: Ich habe verschlafen. So ein Mist! Ich habe verschlafen…
Ich machte den Weg Richtung Bad frei, goß Kaffee in einen Thermobecher und verpackte das Frühstück.
Und immer wieder der Satz: Ich habe verschlafen!
Und als ob das Verschlafen nicht schon Ärgernis genug ist, stand er vor seinem Schrank und suchte eine Hose. Also nicht irgendeine, sondern DIE Hose. Der Inhalt des Schrankes besteht aus einem Knäuel. Das macht das Auffinden von bestimmten Sachen nicht leicht. Und so kam zu dem Satz: „Ich habe verschlafen!“ noch „Wo ist diese blöde Hose?“  hinzu. Und natürlich durfte es keine andere sein.

Ich habe keine Ahnung, wie das Problem gelöst wurde. Ich habe mich in Sicherheit gebracht und abgewartet, bis sich die Tür hinter dem Teenager schloss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.