Auf Wiedersehen

Am 3.Juni 2014 schrieb ich meinen ersten Beitrag auf diesem Blog. Davor habe ich hier und da als Gastautorin (wie toll und wichtig das klingt) geschrieben und wurde dann ermutigt, doch meine eigene Seite zu erstellen und zu gestalten.

Nach nun 8 Jahren will ich auf Wiedersehen sagen. Nicht, dass es nichts mehr zu sagen gibt oder mein Leben plötzlich langweilig geworden ist.
Mir fehlen in diesen Zeiten die Worte – alles, was ich aufschreibe, kommt mir beim nochmaligen Lesen banal oder falsch vor. Sei es die Pandemie, die seltsamen Verschwörungsmythen, die Entwicklung des Feminismus und deren Backlash, der Krieg in Europa, die Klimakatastrophe, die auf uns zurollt – alles Ereignisse und Themen, die mich an die Grenzen bringen, die mich wütend machen, traurig, sprachlos.

Danke an Euch Leser für die vielen Rückmeldungen und Gedanken, die Ihr mit mir geteilt habt, das Lob, die Kritik, die eigenen Erlebnisse und Erfahrungen, an denen Ihr mich habt teilhaben lassen.

Vielleicht habt Ihr Zeit und Lust und lest Euch heute quer durch die letzten 8 Jahre.

 

 

 

Ein Gedanke zu „Auf Wiedersehen

  1. Liebe Bianca, ich habe dein Motto des Tages immer sehr gern gelesen und dich bewundert, wie du Alltägliches so kreativ kommentiert hast. Da war ich immer bei dir, hätte es aber nie so ausdrücken können sondern eher sagen, wow, sie hat ja so recht!!!
    Schade, dass du aufhörst, aber ich kann dich absolut verstehen. Die Welt ist derzeit verdammt am Abgrund und ich weiß nicht, ob sie es überhaupt schaffen wird zu überleben.
    Irgendwie müssen wir optimistisch bleiben und uns irgendwie – jeder auf seine Art – engagieren. Das fällt mir auch schwer, aber das sind wir unseren Kindern schuldig. Ich werde sicher gern in deinem Fundus stöbern, denn alles habe ich ja noch nicht gelesen.
    Ich hoffe sehr, dass wir uns bald mal wieder sehen. Bis dahin alles Gute für dich und Simone.
    Viele Grüße Gundula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.