Bin ich langweilig?

Zur Zeit bin ich in der Lehrlingsausbildung und gebe dort Kurse. Am Freitag ist jemand in meinem Unterricht eingeschlafen. Zugegeben, ich unterrichte jetzt nicht unbedingt das Knallerfach – aber bin ich so langweilig oder ist mein Fach so langweilig, dass man als Teilnehmer*in dabei einschläft?

Ich habe das mit einem Lächeln abgetan und musste an meine Lehrzeit denken. Die Freundin ist bei einem langweiligen Diavortrag über Los- und Festlagerseiten eingeschlafen. Damals fand ich das lustig und konnte gar nicht verstehen, warum sich der Lehrer darüber aufgeregt hat.

Am Wochenende grübelte ich darüber nach, wie ich den Unterricht anders gestalten kann, damit so was nicht vorkommt.  Ich kramte ganz tief in meinem Didaktik-Wissen. Aber viel anders geht kaum. Es gibt Übungsphasen, die dafür da sind, dass sich das theoretische Wissen in die Finger überträgt. Das ist nicht unbedingt die abwechslungsreichste und spannenste Phase – allerdings wichtig und vor allem notwendig.
Kurz überlegte ich heute morgen, so einen Grundsatzvortrag in der Klasse zu halten. Aber als ich die Sätze in meinem Kopf vorformulierte, musste ich plötzlich lachen. Schon beim Denken dessen, was ich sagen will, fiel mir der Kopf vor lauter Langeweile und angesichts der Phrasen auf die Bank .
Ich habe diese Überlegung beiseite geschoben und statt dessen lustige bunte Arbeitsblätter aus dem Hut gezogen in der Hoffnung, dass ich die Leute damit motivieren kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.