Montagsmotto

Jetzt ist es bereits 14:35 Uhr und noch immer habe ich kein Motto geschrieben. Langsam wird es dafür zu spät. Aber ich hatte Freitag schon keines. Erst mal alles auf dem Schreibtisch beiseite geschoben und angestrengt überlegt, was für ein Motto ich schreiben könnte. Vielleicht so was in der Richtung: Juhuu, heute ist Montag! Oder vielleicht: Nur noch sechs Mal schlafen, dann ist Ostern!
Auch nicht so berauschend. Vielleicht ja: Aller Anfang wohnt ein Zauber inne. Weil heut Montag ist, neuer Anfang einer Woche? Nicht so gut? Ok – ich krame verzweifelt in meinem Zitatenlexikon, aber da komme ich nur auf seltsame Zitate: „Der Kobold der Träume spinnt das Garn der Geschichte.“ (Asturias)

Vielleicht sollte ich eine schöne Musik raus suchen und mit einem knackigen Spruch versehen. Allein ich höre gerade etwas sehr einseitig nur immer die selbe Band.
Klassik ist doch eigentlich immer gut. Aber was kann ich da nehmen – leicht und nicht banal, anspruchsvoll und nicht zu kopfig. Letzte Woche war irgendein Gedenktag mit Bach. Den dürfte ich verpasst haben. Ich bräuchte was spritziges, beschwingtes.

14: 50 Uhr – fertig. Raus jetzt mit dem Beitrag, bevor der Montag vorbei ist!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.