Lasse die Dinge zu Dir kommen!

Kennt Ihr diese Tage, wenn man schon am Morgen auf 180 ist und nur daran denkt, was alles zu tun ist und was wir schaffen müssen und was wir auf keinen Fall vergessen dürfen und und und? Da haben wir noch nicht mal den ersten Kaffee getrunken und sind bereits das erste Mal am Tag geschafft und fühlen uns gestresst.

Warum ist das so? Warum machen wir uns selber das Leben manchmal so schwer? Wir sind ganz oft unsere schlimmsten Kritiker und Herausforderer. Dabei würde uns ein wenig Gelassenheit im Alltag gut tun.
Mein neues Mantra, wenn ich mal wieder in diesen Stress gerate: Ruhig ein- und ausatmen. Alles hat seine Zeit, nichts passiert, wenn ich schneller oder langsamer bin.
Lass die Dinge auf Dich zukommen. Es klappt immer öfter. Ich bin danach in der Lage, mich zu erden und meinen Blick zu öffnen, um Dinge sortieren zu können. Klingt jetzt vielleicht etwas esoterisch. So meine ich das gar nicht. Es ist vielmehr das Schaffen von Abstand zwischen den Dingen, die auf mich warten und erledigt werden wollen und meiner Energie und Kraft, Dinge meistern zu können.

Lasse die Dinge zu Dir kommen! Das ist mein ganz persönliches Motto des heutigen Tages.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.