Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird. (Churchill)

Manchmal überlege ich, ob ich nicht zu unbekümmert an die Welt heran gehe.

Rückblickend muss ich sagen, dass ich vielleicht Entscheidungen zu voreilig traf oder so manches Mal einen anderen Weg hätte einschlagen sollen.
Ich bewundere die Menschen, die im Vorfeld alles abwägen und um die Ecke denken und im Kopf so Szenarien durchdenken: wenn ich das mache, dann macht xy jenes und wenn ich so handle, dann wird die so reagieren, usw.
Soweit denke ich nicht immer und das fällt mir natürlich auf die Füße.

Gestern habe ich mit einer Bekannten über ein gemeinsames Projekt gesprochen und war total erstaunt, was sie da alles für Bedenken hatte und welche Probleme sie aufgetan hat. Sie führte mir Reaktion und Gegenreaktion vor Augen, sie erklärte mir, was jemand, der uns nicht wohl gesonnen ist, alles rein interpretieren kann. Am Ende war ich so weit zu sagen – ok, Du hast Recht, wir lassen es. Dabei war ich im Vorfeld Feuer und Flamme.

Werde ich im Alter vielleicht noch eine überlegte und weitsichtige Person?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.