Vom Sockel gefallen

Wenn wir von Menschen enttäuscht sind, dann liegt es sicherlich daran, dass wir zu viele Erwartungen in ihn gesteckt oder aber, ihn auf einen Sockel gehoben haben.
Bei einer Veranstaltung habe ich in der Garderobe hinter der Bühne mal neben einem Künstler gesessen, den ich als Teenie anhimmelte. Ich war total aufgeregt – da saß er also! Ich war ganz hin und weg und überlegte, was ich zu ihm sagen könnte. Tausend Dinge schossen mir durch den Kopf. Plötzlich machte er den Mund auf und fing an zu reden. Das hätte er nicht tun sollen. Abgesehen von seinem Dialekt, erzählte er wenig Intelligentes. Im Gegenteil – das was er da absonderte war einfach nur dummes Zeug.
Er fiel von dem Sockel, auf den ich ihn gestellt hatte.

Am Wochenende hatte ich ein Erlebnis ähnlicher Art: ein Mensch ist von seinem Sockel geplumpst. Ich hatte ihm mehr zugetraut oder mehr in ihm gesehen. Ich war richtig enttäuscht, obwohl – wenn ich das nüchtern betrachte – es meine Sicht auf die Dinge waren. Er hat sich nicht dort rauf gestellt.

Vielleicht sollten wir das im Hinterkopf haben, wenn wir denken, dass uns ein Mensch enttäuscht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.