Reise mit wenig Gepäck

Immer, wenn ich mal wieder versuche, meine Sachen vom Schreibtisch in die Regale zu verstauen, fällt mir genau dieser Spruch ein: Reise mit wenig Gepäck!

Im Laufe der Zeit sammeln sich jede Menge Dinge an. Manche wichtig, manche unwichtig, einige mit Erinnerungen verbunden, andere sind einfach schon so lange bei uns, dass die Trennung schwer fällt.
In den letzten Jahren bin ich viel umgezogen. Noch immer stehen in meinem Keller Kisten, die ich ewig nicht angefasst habe. Eigentlich ein Zeichen dafür, dass die darin befindlichen Dinge nicht mehr benötigt werden. Aber müssen denn Gegenstände, die man behält, immer einen Zweck erfüllen? Ist es immer Ballast, den man mit sich herum schleppt? Ich weiß es nicht.
Ich weiß nur, dass ich eindeutig mit zu viel Gepäck reise – sowohl was materielle Dinge anbelangt, als auch im übertragenen Sinne.
Vielleicht sollte ich das neue Jahr unter das Motto stellen, alles Überflüssige über Bord zu werfen und mit weniger Gepäck die weitere Reise anzutreten. Bekanntlich schafft Ordnung um uns herum auch Ordnung in den Gedanken und im Handeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.