Wenn ick an Dir denke, spring ick üba Tisch und Bänke.

„Wenn ick an Dir denke, spring ick üba Tisch und Bänke. Wenn ick ooch nich bei Dir bin, in Dein Album muss ick rin!“

Am Wochenende fiel mir mein altes Poesiealbum in die Hände. Das war vielleicht eine Freude, in dem Buch zu blättern, die Sprüche zu lesen, die Bilder anzusehen.
Es hat was – spiegeln die Sprüche doch ein wenig die Zeit wider. Klar gibt es die Klassiker von Goethe und Ebner-Eschenbach. Aber auch lustige Einträge und persönliche Worte.

Es war eine kleine Reise in die Vergangenheit. Berührend, die Schrift meiner verstorbenen Mutter zu sehen, die Einträge meiner großen Geschwister und die all meiner Schulfreunde. Alle unterlegt mit Passbildern aus den Jahren.

Wie war ich stolz, wenn ich von einer Mitschülerin oder einem Mitschüler das Poesiealbum zum Einschreiben bekam. Sorgfältig suchte ich dann nach einem Spruch – ich wollte auf keinen Fall einen dieser Standartsprüche. Ich schrieb in meiner schönsten Sonntagsschrift, klebte ein Bild ein und malte Blumengirlanden an den Rand…

Das Buch liegt jetzt auf meinem Schreibtisch und sicherlich werde ich den einen oder anderen Spruch im Motto verarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.